Trennungsschmerz überwinden (20 Tipps, damit es dir sofort besser geht)

Schluss mit dem Trennungsschmerz! Er runiniert unser Leben und sorgt dafür, dass wir uns konstant miserabel fühlen. Im heutigen Blogartikel zeige ich dir 20 Sofort Hilfe Mittel, die dich dabei unterstützen werden, deinen Trennungsschmerz in kürzester Zeit zu überwinden. 

More...

1. Bewege dich und lass den Trennungsschmerz hinter dir

“Bewegung erzeugt Emotionen” - Tony Robbins​

Genial: Indem du dich bewegst und nicht traurig auf der Couch und im Beisein diverser leerer Eispackungen dahin vegetierst, kannst du deinen emotionalen Zustand innerhalb weniger Minuten komplett verändern.

Wo du vorher verzweifelt, traurig und hoffnungslos warst, kannst du dich jetzt in kürzester Zeit wieder frisch, vital und zuversichtlich fühlen.

Das Tolle: Du brauchst dafür nicht Stunden im Fitness Center schwitzen oder einen Marathon laufen. Es reicht schon, wenn du für eine halbe Stunde an der frischen Luft spazieren gehst und deinen Fokus auf die schöne Umgebung richtest.

2. Einen Abschiedsbrief schreiben, ABER …

Nach einer Trennung hast du von einer Sache mehr als genug - Emotionen. Wahrscheinlich tobt es in dir und du weißt nicht, wohin mit all der Trauer, der Wut und den anderen negativen Gefühlen.

Die Lösung zum Trennungsschmerz überwinden: Schreibe einen Abschiedsbrief an deinen Ex Partner. Danke ihm für die guten Zeiten, werde die Wut los, die in dir ist und sag alles, was du sagen willst. Keine Zurückhaltung - lass alles raus. Wenn du fertig bist, dann wirf den Brief weg oder verbrenne ihn, aber schick ihn nicht ab.

Der Brief ist für dich. Deine Möglichkeit all die Emotionen zu verarbeiten und anzufangen loszulassen.

Lass dich überraschen: Du wirst spüren, dass es dir nach dem Schreiben schon viel besser geht.

3. Trennung verarbeiten, aber gesund​

Viele Trennungsratgeber empfehlen, sich Schokolade und andere Süßigkeiten zu gönnen, damit es einem besser geht.

Das Problem: Für ein paar Minuten oder Stunden mag das helfen. Danach geht es einem meist schlechter als vorher und auf Dauer leidet dein Körper, was nur dafür sorgt, dass du dich noch miserabler fühlst. Keine gute Idee.

Besser: Greif zu süßem, aber gesund. Nasche ein paar Früchte oder Obst. Auch Nüsse eignen sich wunderbar, wenn man es nicht übertreibt. Genau wie Schoko oder Eis sorgen Früchte und Obst dafür, dass es dir durch den Zucker besser geht. Zusätzlich nimmst du aber auch wertvolle Nährstoffe und Vitamine auf, die deinen Körper stärken und dafür sorgen, dass deine Laune auf lange Sicht gesehen besser wird. Trennungsschmerz adé.

​4. In ein paar Minuten zu neuem Lebensmut

Weißt du, was das Tollste an uns Menschen ist? Wir sind in der Lage zu entscheiden, worauf wir uns fokussieren. Wir können unseren Fokus auf all das richten was schlecht ist oder wir betrachten die positiven Seiten des Lebens. Wir haben die Wahl. Du hast die Wahl.

Der Grund, warum Trennungsschmerz überhaupt entsteht, ist, dass dein Fokus sehr negativ geworden ist. Wahrscheinlich denkst du an all die Dinge, die du verloren hast, durch die Trennung, vor allem, wenn es eine Trennung trotz Liebe war. Du denkst an die guten Zeiten, die ihr zusammen hattet und fängst an sie zu vermissen.

Dein Weg zu neuer Freude: Setz dich hin, nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift. Schreib dir auf, was du durch die Trennung für neue Möglichkeiten hast. Was könntest du mit der neuen Zeit anfangen? Vielleicht besuchst du endlich den Tanzkurs den du schon so lange machen wolltest oder fährst mit deinen besten Freundinnen in einen entspannten Sommerurlaub.

Schreibe dir auch auf, was du dir alles nicht mehr geben musst, nachdem ihr getrennt seid. Welche Verhaltensweisen deines Partner haben dich verrückt gemacht? Wirst du die ganzen Streits und Auseinandersetzungen vermissen? Denk an all die Dinge, zu denen du jetzt nicht mehr verpflichtet bist. Richte den Fokus auf die neuen Möglichkeiten in deinem Leben.

Du kannst diese Übung immer wieder machen, wenn du spürst, dass der Schmerz gerade unerträglich wird.

5. Trauern in Portionen​

Es ist vollkommen okay, dass du traurig bist und Trauern gehört zum Verarbeitungsprozess dazu. Es wird dir aber helfen, wenn du dir aktiv Zeit nimmst, um zu trauern.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unser Selbstbewusstsein und Wohlbefinden stark davon abhängig ist, wie viel Kontrolle wir über unser Leben haben. Wenn du jeden Tag von deiner Trauer überwältigt wirst, dann sinkt dein Selbstbewusstsein und es geht dir noch schlechter.

Wenn du dir aber selbst gewählte Zeiträume schaffst, die für das Trauern bestimmt sind, behältst du die Kontrolle und schaffst es gleichzeitig, nicht im Trennungsschmerz verloren zu gehen. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

6. Trennungsschmerz überwinden - mal anders​

Trauer und Wut sind wahrscheinlich die häufigsten Emotionen, die eine Trennung mit sich bringt und die verarbeitet werden wollen. Klar: Trauer rauslassen ist nicht die Schwierigkeit. Nutze dafür einfach die Zeiträume, die ich dir in Tipp 5 vorgeschlagen haben.

Was machen wir aber mit der Wut? Einen Brief zu schreiben kann helfen, aber es geht auch anders. Bleib offen für den Vorschlag, den ich dir jetzt machen werde, den er kann enorm dabei helfen, die negativen Emotionen abzubauen und er macht unglaublichen Spaß.

Bereit?

Besorg dir ein Kissen, dass du nicht mehr brauchst. Jetzt lass deine volle Wut daran aus. Verprügel das Kissen, trete es weg, ersteche es oder zerschneide es. Ja, du hast richtig gehört. Schnapp dir gerne eine Schere oder ein Messer und stech auf das Kissen ein. Das mag jetzt extrem klingen, hilft aber enorm dabei mal WIRKLICH alles rauszulassen.

PS: Nicht mit der Schere laufen …

7. Das Geheimnis für jede gesunde Verarbeitung​

Es gibt eine Sache, an der du nicht vorbei kommst, wenn du deine Trennung und die damit verbundenen Emotionen gesund verarbeiten willst. Gehst du diesen Schritt nicht, dann hast du sehr schnell noch größere Probleme und brauchst vielleicht sogar professionelle Hilfe.

Akzeptanz: Der Schlüssel zu jeder gesunden Verarbeitung ist Akzeptanz. Wenn du den Trennungsschmerz verfluchst und ablehnst, dann wird es dir unter Garantie noch schlechter gehen und die Heilung ist unmöglich.

Schmerz gehört, genau wie Freude, zum Leben dazu. Wenn etwas dir große Freude bereitet, dann hat diese Sache auch immer das Potential, großen Schmerz auszulösen. So ist das nun mal. Sich gegen diese Tatsache zu wehren macht es nur noch schlimmer.

Mein Vorschlag: Genieß den Schmerz, solange er da ist. Nutze all diese Tipps, damit es dir besser geht, aber genieße die Emotion, die du gerade spürst. Wer weiß, wie lange du sie noch spüren wirst oder wie oft …

8. Erstmal keinen Kontakt​

​Ja ich weiß, dass kann schwer fallen. Ich erinnere mich an meine letzte Trennung: Obwohl ich mir vorgenommen hatte, mit meiner Ex nicht mehr zu kommunizieren, hatte ich nicht die Stärke dazu. Der Kontakt hat mir aber immer wieder neu weh getan und mich zurückgeworfen.

Deswegen meine Empfehlung an dich: Erstmal keinen Kontakt nach der Trennung.

Wie lange? Man sagt, dass es für jedes Jahr, dass man zusammen war, einen Monat dauert, um darüber hinweg zu kommen. Diese Zahl kannst du als groben Richtwert nehmen. Wenn es dir wichtig ist, könnt ihr nach der Trennungsphase wieder eine freundschaftliche Beziehung aufbauen, aber für den Anfang gilt die Kontaktsperre.

9. Hab Spaß mit deinen Freunden​

Logisch. Unterstützung von Freunden und der Familie ist eines der Schlüsselelemente, um Trennungsschmerz verarbeiten zu können.

Wichtig dabei: Hab Spaß mit den Personen, die dir am Wichtigsten sind

Keine Gespräche über “was ist nur falsch gelaufen” oder “finde ich je einen Anderen?”. Spaß sollte im Fokus eures Zusammenseins stehen. Geht tanzen, feiern, shoppen, macht einen Ausflug oder entdeckt andere neue Dinge zusammen, die ihr immer mal machen wolltet.

Alles was dich erkennen lässt, wie schön das Leben ist, hilft. Neue Dinge ausprobieren? Noch besser. So lässt du innerhalb von Sekunden das alte Leben hinter dir und beginnst von vorn.

10. Bleib die sexy Superfrau, die du bist!​

Kümmere dich gerade in der Trennung um deinen Körper und deine Gesundheit.

Wenn du dir darüber bis jetzt noch keine Gedanken gemacht hast, dann fang damit an. Wenn du schon fit und aktiv bist, mach weiter. Nein, nicht für die Männer. Für dich.

Wenn du dich attraktiv fühlst, dann geht es dir besser. So simpel.

Gerade wenn Sport und Wellness bis jetzt nicht dein Ding war - eine Trennung ist der beste Zeitpunkt um neue Dinge und Gewohnheiten anzupacken. Du wirst dich wundern, wie schnell frischer Wind in deinen Alltag kommt und du dich auf all das freust, was die Zukunft bereithält.

Bonus: All die Aufmerksamkeit und Komplimente, wenn du strahlend und fit auftrittst … Ex Freund wer?

11. Achtung: Mache nicht diesen Fehler​

Viele Frauen tappen immer wieder in diese Falle und finden sich schnell unglücklicher wieder als zuvor …

Wenn du deine Trauer und den Schmerz noch nicht verarbeitet hast, dann ist es unklug, ja gar gefährlich, direkt eine neue Beziehung einzugehen. Meist sind deine Beweggründe Einsamkeit, fehlende Liebe oder fehlende Anerkennung. Aus diesen Gründen in einer Beziehung zu landen sorgt schneller dafür, dass du komplett unerfüllt bist, als das du Vanilleeiscreme sagen kannst.

Besser: Lerne gerne neue Männer kennen, wenn du dich bereit dafür fühlst, aber gehe es langsam an. Zu erkennen, dass es auch andere Männer da draußen gibt, mit denen du eine tolle Zeit haben kannst ist wichtig, aber du willst sie nicht direkt heiraten.

Die Zeit nach einer Trennung gehört dir, nur dir.

12. Der kleine Helfer, wenn man alles zuviel wird​

​Wenn mal alles zuviel wird und die Emotionen überhand nehmen, braucht man Hilfe, die schnell wirkt. Grüner Tee eignet sich wunderbar um deine Nerven zu beruhigen und deinen Körper vom Stress in den Ruhezustand zu führen.

Wenn also mal der Topf überkocht, koch dir einfach einen grünen Tee.

13. Mein großer Geheimtipp …

Eine der Dinge, die mir immer am meisten geholfen haben, wenn ich in einer Phase von großem Trennungsschmerz war, ist die Meditation.

In einem früheren Blogartikel habe ich eine lange und ausführliche Anleitung geschrieben, in der ich dir zeige, wie du in wenigen Minuten die wissenschaftlich belegten Vorteile von Meditation für dich nutzen kannst. Hier gehts zum Blogartikel zum Thema Meditation.​

Meditation ermöglicht es dir den Trennungsschmerz zu beobachten und Abstand von ihm zu nehmen, wodurch die Emotionen weniger intensiv und überwältigend wirken. Es reicht schon, wenn du dir jeden Tag 10 Minuten Zeit nimmst und einfach das Ein und Ausatmen beobachtest. Simpel, aber super effektiv.

14. Über die Trennung reflektieren​

Teil eines jeden Verarbeitungsprozesses ist immer auch die Reflektion. Nimm dir einen Moment Zeit und denke über alles nach, was in der Beziehung passiert ist.

Wo haben die Probleme begonnen? Hattet ihr vielleicht unterschiedliche Einstellungen? Was hättest du besser machen können? Was hast du durch die Trennung gelernt?

Den Trennungsprozess zu reflektieren ist der wichtigste Schritt, wenn du es schaffen willst, wieder mit deinem Ex Partner zusammen zu kommen. Das kann nur dann funktionieren, wenn euch klar ist, warum die Beziehung in die Brüche gegangen ist und das braucht Reflektion. Natürlich von beiden Seiten aus.

Am Ende des Artikels kannst du den Test machen und herausfinden, ob es für dich und deinen Ex Partner noch eine Chance gibt.

15. Gestalte etwas in deinem Leben um

Es muss nicht die klischeehafte neue Haarfarbe sein, aber etwas in deinem Leben zu verändern sorgt dafür, dass dein Fokus sich schnell vom Trennungsschmerz wegbewegt.

Es reicht schon, wenn du zu Hause etwas umdekorierst, neue Dinge hinzufügst und alte entfernst, gerade die, die dich an deinen Ex erinnern.

16. Lass alte Hobbys neu aufleben

​Was sind die Dinge, die du in deiner Beziehung immer vernachlässigt hast? Es wird Zeit wieder die Sachen zu tun, die dich früher glücklich gemacht haben.

Du hattest nie besonders viele Hobbys? Ein noch größerer Grund das jetzt zu ändern und zu schauen, was dich begeistert. 

17. Tu dir selbst nicht noch mehr weh

Um optimal die Trennung verarbeiten zu können, ist es wichtig, dass du dir vergibst. Vergib dir deine Fehler in der Beziehung. Du bist, genau wie dein Ex Partner, einfach nur ein Mensch. Jeder von uns macht Fehler und das bezieht sich vor allem auf das Minenfeld, dass Beziehungen manchmal sein können.

Ich erinnere mich daran, dass ich mir nach einer meiner Trennungen immer nur Gedanken über meine Fehler gemacht habe. Es ist natürlich sinnvoll sich anzuschauen, wo man selbst hätte besser handeln können, aber damit sollte es dann auch gut sein.

Die erste Person, die dich bei einer Trennung unterstützen sollte, bist du selbst.

18. Geduld haben

Die Trennung ist ein Prozess. Keiner der Tipps, die ich dir hier gegeben habe, wird dafür sorgen, dass es dir sofort besser geht und du dich nie wieder mit dem Schmerz auseinander setzen musst. Das ist einfach unrealistisch.

Bring Geduld mit. Wenn du die Dinge, die ich dir hier im Blogartikel gezeigt habe und noch zeigen werde, anwendest, wird es dir von Tag zu Tag besser gehen.

​Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein Leben nach einer Trennung immer besser geworden ist, als es vorher war. Nach meiner letzten Trennung ging es beruflich für mich enorm voran und ich habe mich persönlich stark weiterentwickelt. Das gibt mir immer Kraft in solchen Situationen. Ich weiß: Innerhalb von einigen Monaten wird der Trennungsschmerz dafür sorgen, dass ich mein Leben besser im Griff hab als je zuvor. Nach der Tiefphase der Trennung kommt bei mir immer eine Hochphase. Das wird auch bei dir so sein - Geduld.

19. Den Partner als das sehen was er ist …

Oft idealisieren wir unseren Partner und sehen in ihm die Erfüllung all unserer Träume. Davon abgesehen, dass das zu einem Problem an und für sich werden kann, sorgt die Idealisierung außerdem dafür, dass wir den Eindruck bekommen, unser Partner wäre die einzige Person, mit der wir eine großartige Beziehung führen können.

“Nur er kann mir dieses Gefühl geben”

“Ich werde nie wieder jemanden finden, wie ihn”

“Ohne ihn weiß ich nicht, wie es weitergehen soll”

Wenn du solche oder ähnliche Gedanken hast, dann schalte mal einen Gang zurück. Es gibt da draußen viele Männer, mit denen du das Gleiche erleben kannst, wie mit deinem Ex Partner. Am Ende des Tages ist dein Ex auch nur ein Mann von vielen. Er ist einfach nur ein Mann. Ein Mensch, wie du und ich.

20. Kein Hass oder unnötige Rosenkriege​

Wenn du die Situation nicht noch schlimmer machen willst, dann solltest du auf jeden Fall Abstand nehmen von nachträglichen Streits, unnötigem Hass und ähnlichen Dingen. Stalk ihn und seine Neue nicht, lass ihn einfach ihr Ding machen. Du machst deins.

Nichts ist trauriger als mit der Person, für die du echte Liebe empfunden hast zu streiten und unschön auseinander zu gehen. Klärt, was ihr zu klären habt und dann verabschiedet euch fürs Erste im Guten.​

Mit diesen 20 Tipps solltest du in der Lage sein, deinen Liebeskummer schnell zu besiegen und wieder positiv in die Zukunft schauen zu können. Habe aber Geduld. Natürlich gibt es keine magische Pille, die dafür sorgt, dass automatisch alles gut wird. Der Prozess braucht, wie alle Prozesse, Zeit. ​