Der wahre Grund, warum dein Mann die Lust an der Beziehung und dir verliert …

Wer kennt das nicht?

Alles ist super, man ist in der “Honey Moon” Phase, die rosa rote Brille ist poliert und mit Sekundenkleber am Kopf befestigt, um sie ja nicht zu verlieren und plötzlich bemerkst du es … Der Mann scheint weniger Interesse an der Beziehung und dir zu haben und zieht sich immer mehr zurück.

Bei vielen Frauen (bei uns Männern übrigens auch), macht sich oft blanke Panik breit. Die Angst ihn zu verlieren, was soll man denn jetzt tun, wie konnte es soweit kommen?​

In meiner Arbeit mit Frauen, sehe ich immer wieder Dinge, von denen ich weiß, dass sie auf Dauer dafür sorgen, dass der Mann das Interesse an einer Beziehung und der Frau an sich verliert. Diese Dinge möchte ich heute mit dir teilen - Warnung: Um eine Beziehung auf Dauer glücklich und erfüllend zu gestalten, braucht es kontinuierliche Arbeit und Hingabe, sonst geht die Blume der Liebe ein, als wäre es der heißeste Tag im Hochsommer.​

More...

Beziehung ist nur ein Wort​

Was viele Frauen oft vergessen, ist, dass Beziehung nur ein Wort ist.

Für viele Frauen, und Paare allgemein, beginnt mit der “Beziehung” eine neue Zeitrechnung. Die Glühbirne ist erfunden - wir müssen endlich nicht mehr im Dunkeln hocken. Ich selbst kann mich daran erinnern, wie ich mich in meiner letzten Beziehung im Wort “Beziehung” verloren habe. Da hatte ich plötzlich das Gefühl, dass ich mich auf diese oder jene Weise verhalten muss, weil man das in einer “Beziehung ja so macht.”

In dem Moment, wo die Beziehung beginnt, kommt für die meisten Paare etwas Ernstes dazu. Subtil verändert sich ein bisschen was. Partnerschaften und Beziehungen sollten Spaß machen und Freude und Wachstum fördern. Natürlich gibt es schwere Zeiten, durch die man durch muss - aber Ernsthaftigkeit ist für Liebe und Zuneigung nicht gerade förderlich.​

Beziehung ist nur ein Wort - am Ende des Tages seid ihr immer noch einfach nur eine Frau und ein Mann. Die Beziehung existiert nur in euren Köpfen - nirgendswo anders. Es ist wichtig, sich das ab und an klar zu machen, um die andere Person nicht auf ein Podest zu stellen, auf dem sie gar nicht stehen möchte.

Ruh dich nicht auf der Beziehung aus

Eine weitere Sache: Viele Menschen denken sich: “Jetzt hab ich ihn/sie ja sicher, jetzt kann ich mich entspannen”. Plötzlich werden all die Dinge, die der Partner am Anfang so anziehend fand nicht mehr gemacht, weil die ja anstrengend sind und man den Partner jetzt “sicher” hat.​

Eine Beziehung kann jeden Tag enden und das wird sie auch irgendwann, wenn man sich nur ausruht und nicht mehr wächst.

Du bist früher gern zum Sport gegangen um dich attraktiv zu fühlen? Aber jetzt sagt dir dein Partner, dass du auch so für ihn attraktiv bist und nicht zum Sport gehen musst. Er schlägt dir vor, dass ihr auch einen schönen Nachmittag im Park verbringen könnt. Klingt das nach einem schönen Kompliment und einer tollen Idee? Absolut. Und es ist auch nichts falsch daran, den Sport mal für gemeinsame Zeit sausen zu lassen.

Aber angenommen, so geht das immer weiter: Irgendwann nimmst du zu und fühlst dich nicht mehr wohl mit dir selbst. Jetzt ist der Mann die einzige Quelle, die dafür sorgt, dass du dich attraktiv fühlst. Irgendwann fragt er sich dann: “Was ist mit ihr passiert? Früher war sie so stark und selbstbewusst und brauchte mich nicht, um sich gut zu fühlen. Jetzt habe ich das Gefühl, dass ihr Wohlbefinden komplett von mir abhängt.”​

Der Mann fand dich am Anfang wahrscheinlich toll, weil du ein Leben geführt hast, dass dich begeistert hat, und in dem du auch ohne ihn schon glücklich warst.​

Wenn du aufhörst all die Dinge, die dich vorher glücklich gemacht haben, die dir wichtig waren, aufzugeben, dann bist du irgendwann abhängig vom Partner. Du kennst die Situation wahrscheinlich selbst, wenn du langsam aber sicher mitbekommst, dass der Mann​ abhängig von dir ist. Sorgt das bei dir dafür, dass du dich mehr zu ihm hingezogen fühlst oder weniger?

Hör niemals auf an dir zu arbeiten

In einer Beziehung sollten wir nie aufhören, an uns zu arbeiten - im Gegenteil. Wir sollten uns gegenseitig bei unserem individuelle und gemeinsamen Wachstum helfen.

Dann erlebt man Krisen, schwere Zeiten und Niederschläge zusammen, aber man wächst als Paar und erlebt immer intimere Momente. Die “Beziehung” ist nur ein Wort.

Hör nicht auf die attraktive und großartige Frau zu sein, die du warst, als er dich kennen gelernt hat. Erinnere dich daran, wie wohl du dich mit dir selbst gefühlt hast … Wenn du diese Frau nicht für ihn wieder zum Leben erwecken möchtest, dann wenigstens für dich ...